🚀 Buche dir jetzt deine unverbindliche und kostenlose Marktplatz Tour 📅

Ankertexte richtig auswählen: so geht’s!

Dennis Benjak

Wiki

Kategorie

0 Kommentar(e)

Diskussion

Beim Linkbuilding (dt. Linkaufbau) spielt die Wahl der Ankertexte eine entscheidende Rolle für den Erfolg deiner SEO-Strategie. Ankertexte sind die sichtbaren, anklickbaren Texte eines Links. Sie geben sowohl den Nutzern als auch Suchmaschinen Hinweise auf den Inhalt der verlinkten Seite. Hier sind einige bewährte Methoden zur Auswahl optimaler Ankertexte:

1. Relevanz und Natürlichkeit

Ankertexte sollten stets relevant zum Inhalt der Zielseite sein und in den Kontext des umgebenden Textes passen. Ein natürlich wirkender Ankertext erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer auf den Link klicken, und hilft Suchmaschinen, den Inhalt der Zielseite besser zu verstehen.

2. Vielfalt der Ankertexte

Eine gesunde Mischung aus verschiedenen Arten von Ankertexten ist essenziell, um ein natürliches Linkprofil zu erzeugen (mehr zum Thema Backlinks aufbauen findest du hier). Zu viele identische Ankertexte wirken unnatürlich und können von Suchmaschinen als Manipulationsversuch gewertet werden. Folgende Ankertext-Typen sollten gemischt verwendet werden:

  • Exakte Übereinstimmung: Der Ankertext entspricht genau dem Ziel-Keyword.
  • Teilweise Übereinstimmung: Der Ankertext enthält das Ziel-Keyword, aber nicht exakt.
  • Markenname: Der Name des Unternehmens oder der Marke.
  • URL: Die reine URL der Zielseite.
  • Generisch: Allgemeine Ausdrücke wie “hier klicken” oder “mehr erfahren”.
  • LSI-Ankertexte: Synonyme oder verwandte Begriffe, die thematisch zum Ziel-Keyword passen.

3. Vermeidung von Überoptimierung

Ein zu häufiger Einsatz von exakt passenden Ankertexten kann von Suchmaschinen als Spam eingestuft werden. Es ist wichtig, die Ankertexte variabel zu gestalten und eine Überoptimierung zu vermeiden, um eine Abstrafung zu verhindern.

4. Kontextualität

Der umgebende Text des Ankertextes sollte thematisch zur Zielseite passen und dem Nutzer einen klaren Mehrwert bieten. Eine gute Kontextualität erhöht die Relevanz des Links und verbessert das Nutzererlebnis.

5. Nutzerfreundlichkeit

Der Ankertext sollte den Nutzern klare Informationen darüber geben, was sie auf der verlinkten Seite erwartet. Eine präzise und aussagekräftige Formulierung erhöht die Klickrate und führt zu einer besseren Nutzererfahrung.

6. Analysetools nutzen

Verwenden Sie Analysetools, um das Linkprofil Ihrer Seite und Ihrer Wettbewerber zu überwachen. Diese Tools können wertvolle Einblicke in die Ankertextstrategien anderer Seiten bieten und helfen, eigene Strategien zu optimieren.

Fazit

Die richtige Wahl und Mischung von Ankertexten ist entscheidend für eine erfolgreiche SEO-Strategie. Relevanz, Natürlichkeit, Vielfalt, Vermeidung von Überoptimierung, Kontextualität und Nutzerfreundlichkeit sind die Schlüsselelemente, die beachtet werden sollten. Durch den gezielten Einsatz dieser Methoden können Sie ein natürliches und effektives Linkprofil aufbauen, das sowohl für Suchmaschinen als auch für Nutzer attraktiv ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

icon
icon

Jetzt kostenlos registrieren!

DEBUG
Ausschließlich für Geschäftskunden (B2B). Mit Absenden deiner E-Mail Adresse stimmst du unseren AGB und Datenschutzbestimmungen zu. Die Registrierung ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.